Home
Kammermusikjahr 2013
Betreff: Kammermusikjahr 2013
Sendungsdatum: 2012-12-31 09:07:54
Ausgabe #: 16
Inhalt:
newsletter_bg.jpg
 
1      

Liebe Kammermusikfreundinnen und -freunde,

     

es ist soweit, das neue Jahr 2013 läutet seine Glocken lautstark ein. Daher will ich Ihnen erst einmal ein FROHES, GESUNDES, NEUES und GLÜCKLICHES JAHR 2013 wünschen!

     

Gibt es Trends, die sich für das Jahr 2013 für die Kammermusikszene abzeichnen? Wohl kaum, denn die Kammermusikszene ist lebendig wie immer und auch agil wie immer. Es gibt eine kaum überblickbare Zahl an jungen Menschen, die sich fast ausschließlich dem kammermusikalischen Musizieren verschrieben haben. Und es werden immer mehr. Das ist gut so, denn auch immer mehr renommierte und „alte“ Ensembles kündigen ihren Rückzug von der Konzertbühne an. Das Tokyo String Quartett, das Quatuor Ysaye … und vielleicht werden es noch mehr, denn nach über 30 Jahren scheint eine Art von Halbwertzeit für Ensembles erreicht zu sein (Ausnahmen bestätigen die Regel). Und es wird auch immer wieder Wechsel bei Ensembles geben, das ist nur allzu menschlich.

Doch man vergisst leicht über den „alten“ Ensembles, die seit Jahrzehnten zusammen spielen, und den soeben erst seit einigen Jahren zusammen spielenden jungen Ensembles, die mittlere „Altersgruppe“, die Ensembles, die seit vielleicht 10 oder mehr Jahren ihre Kraft in die Kammermusikausübung legen und schon fast überall gespielt haben. Diese dürfen vom Markt und von den Liebhabern nicht vergessen werden, denn sie bilden sozusagen den gesunden Humus der Möglichkeiten von Veranstaltern ihre Reihen zu bestreiten und zudem befinden sie sich auf einem spielerischen Niveau, das denen der „alten“ Ensembles fast schon nahe kommt, mag ihr Interpretationsweg auch ein anderer sein.           

Das Jahr 2013 wartet wieder mit zwei internationalen Streichwettbewerben im kalifornischen Banff und im französischen Bordeaux auf. Und im Münchener ARD-Wettbewerb werden die Klaviertrios wieder einmal ihr Können unter Beweis stellen. Auch hier werden wieder einmal hervorragende junge Streichquartette und Klaviertrios zu hören sein. Und es wird wieder Gewinner geben, die auf den Markt streben. Und das ist auf der einen Seite gut, auf der anderen Seite können all diese gute und hervorragenden jungen Ensembles nur überleben, wenn genügend Publikum in die große Anzahl der Konzerte mit Kammermusik geht. Das ist eines der wichtigsten Ziele – auch für 2013. Gehen Sie in die Konzerte aller – auch den weniger namhaften – Ensembles!

     

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen ein wunderbares Jahr 2013!

Ihr

ENSEMBLE-Team


Your Subscription:

1